Kranio Ausbildung (Modul 3)


Ausbildung in kraniosakraler Osteopathie

Die kraniosakrale Osteopathie ist ein Teil der Osteopathie Ausbildung, sie kann aber auch als eigenständige Therapieform gebucht werden. Kraniosakrale Therapie ist bei uns Modul 3 der Ausbildung. Das Modul schließt mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung mit Zertifikat ab.

Danach kann man entweder mit dieser Therapieform arbeiten (Voraussetzung ist der Heilpraktikerschein) oder aber noch weitere Module der Osteopathie Ausbildung buchen.

kranio_01

Umfang

Die Ausbildung im Fachbereich kraniosakrale Osteopathie besteht aus 4 Workshops mit Schwerpunkt kraniosakrales System mit Integration zu den weiteren Systemen der Osteopathie (parietales und viszeralen System).

  • 1 Kurs über 3 Tage, Sonntag bis Dienstag (27 U-Stunden)
  • 3 Kurse über 4 Tage, Sonntag bis Mittwoch (36 U-Stunden), insgesamt 135 U-Stunden

Nach den 4 Kursen findet eine schriftliche und praktische Prüfung der Teilnehmer statt. Nach bestandener Prüfung wird ein Zertifikat überreicht.

Die aktuellen Termine sind folgende:

 

Ausbildungsbeginn Mai 2017: Kurs 1: 28.-30.Mai 2017, Kurs 2: 16.-19.Juli 2017, Kurs 3: 12.-15.November 2017, Kurs 4: 10.-13.Dezember 2017

Ausbildungsbeginn September 2017: Kurs 1: 17.-19.September 2017, Kurs 2: 15.-18.Oktober 2017, Kurs 3: 12.-15.November 2017, Kurs 4: 10.-13.Dezember 2017

Ausbildungsbeginn November 2017: Kurs 1: 19.-21.November 2017, Kurs 2: 11.-14.März 2018, Kurs 3: 22.-25.April 2018, Kurs 4: 15.-18.Juli 2018

Ausbildungsbeginn Januar 2018: Kurs 1: 14.-16.Januar 2018, Kurs 2: 11.-14.März 2018, Kurs 3: 22.-25.April 2018, Kurs 4: 15.-18.Juli 2018

Ausbildungsbeginn April 2018: Kurs 1: 29.April-1.Mai 2018, Kurs 2: 17.-20.Juni 2018, Kurs 3: 22.-25.Juli 2018, Kurs 4: 19.-22.August 2018

Ausbildungsbeginn Juli 2018: Kurs 1: 29.-31.Juli 2018, Kurs 2: 11.-14.November 2018, Kurs 3: 16.-19.Dezember 2018, Kurs 4: in 2019

Ausbildungsbeginn September 2018: Kurs 1: 16.-18.September 2018, Kurs 2: 11.-14.November 2018, Kurs 3: 16.-19.Dezember 2018, Kurs 4: in 2019

 

 

Voraussetzungen

Die Ausbildung richtet sich  insbesondere an Berufe des medizinischen und paramedizinischen Bereichs wie z.B. Ärzte, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Manualtherapeuten, Hebammen, etc. Das Modul kann nach Eignungsprüfung auch von Nicht-Medizinern gebucht werden. Es wird die Bereitschaft erwartet, sich in die Thematik entsprechend einzuarbeiten. Die eigenständige Ausübung der kraniosakralen Therapie ist an den Erwerb des Heilpraktiker geknüpft. Wir bieten auch eine Heilpraktikerausbildung an.

Ziel der Ausbildung ist es, kompetente und fähige Osteopathen auszubilden. Die Workshops vermitteln dem Teilnehmer das Wissen und das Verständnis, aber auch die praktischen Fähigkeiten, die er für seinen Beruf als Osteopath braucht. Wichtig ist uns, das theoretische Wissen mit den praktischen Erfahrungen zu verknüpfen, um den angehenden Osteopathen die besten Fähigkeiten für ihre spätere Arbeit mitzugeben.

skulls_02

Ein Osteopath benötigt gut ausgeprägte Palpationsfähigkeiten. Mit den Händen sieht, diagnostiziert und behandelt der Osteopath. Diese Fähigkeiten können nur durch viel Übung und Praxis erworben werden. Die Kurse sind so konzipiert, dass ein kompletter Diagnose- und Behandlungsansatz erarbeitet wird. Die Zeitspannen zwischen den Kursen erlauben es, die erworbenen Fähigkeiten zu vertiefen und zu verfeinern. 
Jeder Kurs besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Im theoretischen Teil, der ca. 1/5 des zeitlichen Umfangs ausmacht werden jeweils die relevanten Themen wie Anatomie, Physiologie, Indikationen, Kontraindikationen, sowie die Theorie zu den Techniken besprochen. Im praktischen Teil, der ca. 4/5 des Unterrichts ausmacht, werden die Techniken in der Anwendung gezeigt und von den Teilnehmern trainiert. Auf diese Weise kann jeder die Theorie sofort mit seinem Trainingspartner anwenden und seine Therapiekenntnisse umsetzen. Sichere und effektive Behandlungsmöglichkeiten werden vorgestellt, die in die praktische Arbeit umgesetzt werden können. Der Teilnehmer erarbeitet somit bereits im praktischen Teil eines jeden Workshops spezifische Palpations-, Diagnose- und Behandlungsfähigkeiten, die mit jedem weiteren Workshop verfeinert werden.

Ein reger Austausch zwischen Studenten, eine freundliche und kommunikative Atmosphäre und persönliche Betreuung eines jeden Schülers sind für uns wichtige Kriterien für den Erfolg. Unsere Dozenten sind praktizierende Ostepoathen und bringen mehrjährige Praxiserfahrung mit.

Studiengruppen und Ambulatorien finden zwischen den einzelnen Kursen in unseren Unterrichtsräumen statt, Unterrichtsort ist München.